Seiten

Goodies: Strike a pose!


Time to read! Es war vor bald einem Jahr, als ich mir strahlend das erste Mal die Vogue kaufte. Damals wusste ich noch wie sehr mich diese Seiten einmal inspirieren werden. Und doch aber kann ich ehrlich sagen, dass für mich die Mutter aller Modezeitschriften immer noch etwas Spezielles, etwas Besonderes ist. Denn sie steht nicht jeden Monat auf meiner "to buy-Liste", sondern wird ganz nach Cover, Model, Design und "Atmosphäre" ausgesucht. Eben ganz nach meinem persönlichen Geschmack.

Um dem kalten, doch aber so herzlichen Dezember alle Ehre zu erweisen, erfüllte ich mir letzte Woche einen hübsch zurechtgemachten Wunsch aus Papier. Nämlich beschenkte ich mich mit der neusten Ausgabe der deutschen Vogue. Das wunderschön extravagante und irgendwie doch ein bisschen festlich gestaltet Cover zog meine Blicke auf sich. Immer wieder. Bis ich es dann endlich zu der Kasse trug. Meine Mutter sagte immer, es wäre unanständig die Magazine schon vor dem Kauf im Laden zu lesen. Ich aber wollte unbedingt wissen was in ihr, der Vogue steht...Come on, Vogue!

I am waiting for Christmas


It was all white Als ich am Donnerstagabend die Schule verliess und mich auf den Heimweg machte, war plötzlich alles weiss. Bedeckt mit Schnee. Kaltem, glänzendem und wunderschönem Schnee. Anfangs traute ich meinen Augen fast nicht. Aber dann lächelte ich freudig und zufrieden. Was für eine Überraschung!

Jetzt sind es noch vier Wochen bis zu Weihnachten und den nächsten Ferien. Und bis dahin gibt es da noch ordentlich Prüfungen, welche von mir geschrieben werden wollen. In jeder Woche. So auch in der mit dem gestrigen Tag zu Ende gegangenen. Was war ich nervös und habe dafür gelernt! Nun bin ich aber sehr zufrieden und glücklich über diese Leistung, dieses Gefühl, auch wenn ich die Noten natürlich erst nächste Woche erhalten werde. Nicht aber nur deshalb. Denn um ehrlich zu sein, ist euer Glossy, meine lieben Leserinnen, wie jedes Jahr schon wieder ganz im Weihnachts-Fieber. Ich kann gar nicht genug bekommen von all diesen Schnee-und Festbildern, welche da auf verschiedensten Seiten im Internet herumschwirren. Und genau deshalb habe ich ohne lange zu überlegen ein paar meiner Lieblinge zusammengesetzt und diese mit persönlichen Fotos ergänzt. So hurry up December and let it snow!

Ein Problem, zwei Lösungen!


Ohne sie wäre das Leben oftmals etwas leichter: Die lieben Pickel. Nervige kleine Dinge, oft vorteilhaft platziert im Gesicht oder auf dem Dekolleté. 

Jahrelang habe ich unter genau solch gemeinen Biestern gelitten. Alles Mögliche ausprobiert und sogar Medikamente dagegen genommen. Nun bin ich älter geworden, trage lediglich noch die Narben davon und selten ein paar neue Exemplare. Aufgehört auszuprobieren habe ich aber trotzdem nicht. Denn immer und immer wieder lasse ich mich von neuen Produkten überraschen. Und genau das habe ich auch letzten Monat getan, als ich zwei angehende Wundermittel für meine Haut getestet hatte.


Alverde, Anti-Pickel SOS-Serum:
Seit einem Monat benutze ich das SOS-Serum zweimal Täglich. Morgens als Reinigung und als natürliche Abdeckung der roten Stellen. Abends als Pflege. Die braune Crème hilft nämlich nicht nur gegen Hautunreinheiten, sondern deckt mit ihrer natürlichen Farbe sanft ab, ganz ohne die Poren zu verstopfen. Ich liebe dieses Gefühl, diese Unbeschwertheit. Mit Alverde fühle ich mich wohl. Immer und jeden Tag. Aufmachen, auftragen, lächeln. Denn manchmal braucht es gar nicht viel um sich wohl zu fühlen. Wer schön sein will, der kann das nämlich auch.

Übrigens: Auch von Alverdes anderen Produkten gegen Pickel bin ich sehr überzeugt. Denn auch sie sind natürlich, verleihen ein gutes Gefühl, decken rote Flecken ebenso ein wenig ab und pflegen natürlich auch die Haut.


Garnier, Pure Active Hautklar:
 It's fresh! Bereits ihr aufgeweckter und so klarer Geruch sorgt bei mir jeden Morgen für den Wunsch genauso riechen zu wollen. Die Crème von Garnier ist für mich besonders dann effizient, wenn es schnell gehen muss. Sei es jetzt um in der Frühe schnell fit und gepflegt auszusehen oder etwas Nerviges im Gesicht loszuwerden. Sie nämlich sorgt bei jeder Anwendung für ein angenehm kühles und sehr belebendes Gefühl und ist anders als das Serum von Alverde etwas Stärker.


Alverde: Natürlich, deckend, wohltuend, leicht
Garnier: Frisch, aufweckend, gutriechend, schnell

Zwei verschiedene Produkte für unterschiedliche Frauen mit einem Problem und einem Ziel!

Let's start with Fashion

Tick tack Die Wochenenden gehen so unglaublich schnell vorbei. Diese freie und fast ungestörte Zeit, gefüllt mit den eigenen Wünschen und Ideen. Mir kommt es so vor, als würde die Zeit an diesen Tagen rasen. Den Montag aber erst einmal begonnen, steigt die innere Vorfreude auf den nächsten Ausklang der Woche. Auch wenn dieser manchmal schwerer zu erreichen scheint, als er es dann schlussendlich ist. Denn obwohl vor den gelassenen Stunden Prüfungen, Tests, Vorträge und wichtige Tage in der Karriere eines jungen Menschen gemeistert und vollbracht werden müssen, braucht es oftmals nicht viel dazu: Ich nenne es die richtige Einstellung.

In diese Woche, die fünftletzte für dieses Quartal, möchte ich mit der lieben und immer wieder bezaubernden Mode starten. Mit drei für mich äusserst gelungenen Outfits. Kreationen von Burberry. Weiblich elegante, doch aber verspielte Mäntel und die lieben Midis, Mittellange Röcke dürfen bei mir in diesem Winter nämlich nicht fehlen! 


Mehr dazu? Hier

Who am I?

Wer ist die Person hinter den Texten? Was bewegt sie? Was fühlt sie?
Wer bin ich? 


Seit zwei Jahren pflege ich es nun schon zu sagen, in meiner Freizeit als Bloggerin tätig zu sein. Und habe es ganz fest vor, dies auch weiterhin zu tun. Denn ich liebe das Bloggen und all die Arbeiten um den Blog. Hinter diesen Ideen, den Artikeln, den Fotos, der ganzen Liebe, in den Klamotten und den Schuhen stecke ich. Eine mittelgrosse Cécile, 16 Jahre alt. Im Sternzeichen Zwillinge, im Aszendent Jungfrau. Jede Woche veröffentliche ich verschiedenste Artikel, basierend auf meinen Inspirationen und meinem Leben. Und mit den Ergebnissen der letzten, eben beendeten Umfrage will ich dies erweitern. Dies mit dem Start einer neuen Artikel-Reihe. Ich möchte meinen geschätzten Lesern eine neue, persönlichere Seite von mir zeigen und euch näher bringen wie die Person hinter den Artikeln ist und denkt. Wer sie da erreichen möchte und wessen Texte sie lesen. Über Liebe, über Menschen, die Zukunft und vieles mehr. Und zusätzlich können unter jedem Artikel, so auch unter diesem, Wünsche, Themen und Fragen als Kommentar gepostet werden, auf welche ich dann eingehen werde. Persönlich und ehrlich. Wie viele Artikel die Reihe zählen wird, weiss ich noch nicht ganz sicher. Aber ich bin schon fleissig am Schreiben und freue mich extrem auf die erste Veröffentlichung. 

Love Guess: My personal present


Guess News Ihre Form, ihr weiches Material, die verspielten Nieten und die doch so elegante Hülle erlangte sofort meine ganze Aufmerksamkeit. Von null auf hundert. Einfach so. Und dann wusste ich, dass ich sie einfach haben muss.

Es war vor zwei Wochen, als ich mein Konfirmationskleid, fertig gereinigt dort abholte, wo ich es auch gekauft hatte und meine Augen an einer Tasche kleben blieben. Einer Tasche von Guess. In Zürich. Wenn es draussen kalt und dunkel ist, laden die verschiedensten Geschäfte dazu ein, sich in ihnen aufzuwärmen und vielleicht sogar noch etwas als "Erinnerung" mitzunehmen. Oder etwas so lange nicht mehr vergessen zu können, bis Frau schlussendlich zurückkehrt um es sich zu holen. Zu ergattern, gar zu erkämpfen. Und zwar vor allem, wenn jenes Produkt ein Einzelstück und es also in diesem Laden nur noch genau einmal erhältlich ist. Dann beginnt so manches Herz höher zu schlagen. Denn genau so kam es dazu, dass ich mir ein kleines Vorweihnachtsgeschenk gekauft habe. Als Dankeschön für den Ehrgeiz und die Mühe. Die Zeit und den Aufwand. Nehmen und geben; manchmal auch bei einen selbst.

Nun steht sie da und wird von mir angelächelt. Dieses schöne Ding, in einer Farbe, welche es bei mir bis vor kurzem noch nicht gab und ich nicht zu führen pflegte.

Encore une fois


Hello, hi, goodbye Zwei wunderschön, freie Tage gehen zu Ende und eine neue Woche beginnt. Wie bereits in der letzten Woche, starte ich mit einem Lächeln in die kommenden fünf Tage. Denn wir kommen den Weihnachten und Ferien immer näher. Bald wird es draussen hoffentlich weiss, drinnen warm und kuschelig  sein. Auf das freue ich mich jedes Jahr, immer wieder. Bevor wir unsere Liebsten jedoch wieder beschenken, geben und nehmen, habe ich mir selbst ein Geschenk gemacht. Nämlich vor einer Woche in Zürich. Denn plötzlich stand ich vor ihr...  Mehr dazu, morgen auf meinem Blog! Stay tuned!

My new hair dream


A masterpiece after hours Wer mir auf Instagram folgt, weiss womit ich den gestrigen Morgen verbracht habe. Nämlich erfüllte ich mir wie auch am letzten Wochenende einen kleinen, grossen Traum. Bei diesem Mal aber ging es nicht um Klamotten oder Accessoires, sondern um nichts Anderes als meine Haare. Nach monatelanger Schonfrist habe ich mich dazu entschieden die ganzen Haare eintönig färben zu lassen. Und so kam es, dass ich drei Stunden später in den Spiegel blickte und rundum zufrieden war. Mit meinen Haaren und der wundervollen Arbeit meiner Friseurin. Endlich ist dieser Ansatz weg, endlich etwas Neues! Um meiner Freude aber nicht schon bald wieder ein Ende zu setzen, wurde nur der Ansatz gefärbt und die restlichen Haare mit einer intensiv Tönung überdeckt und verändert. Die Spitzen wurden geschnitten und meine Frisur mit neuen Stufen aufgepeppt. Und als krönender Abschluss durfte ich das Geschäft strahlend und vor allem mit wunderschönen Zapfenlocken verlassen. Auf dem ersten und zweiten Bild sieht die Farbe sehr wahrheitsgetreu aus. Nun trage ich einen dunkelblond ähnlichen Farbton und bin gespannt darauf, wie dieser mit meinen echten Locken aussehen wird. In einem Monat werde ich mich wieder in die Hände meiner Friseurin begeben und die Farbe wieder auffrischen lassen.

Love with a smile


Das Glück unseres Lebens setzt sich aus winzigen
Kleinigkeiten zusammen – den kleinen,
bald vergessenen Wohltaten eines Kusses
oder Lächelns, eines freundlichen Blicks,
eines von Herzen kommenden Kompliments
– zahllosen, unendlich kleinen Dosen angenehmer
und belebender Freuden.

Victoria's Secret on the first side


(M)Eine neue, alte Welt Es ist schon fast komisch zu wissen, nur einmal umfallen zu müssen, um im nächsten Victoria's Secret Store zu stehen und mir begeistert etwas aussuchen zu können. Doch dies ist nun Tatsache. Als ich die fantastisch pinkige Welt von Victoria's Secret vor drei Tagen betreten hatte, fühlte ich mich sich sogleich wie in Amerika. Die Bedienung nämlich spricht Englisch und ist genauso freundlich und zuvorkommend wie jene 10 Flugstunden entfernt von uns. Die mit vielen Accessoires und Beautysachen gefüllte Fläche ist nicht sehr gross, was ich aber um ehrlich zu sein schon geahnt hatte, als herausgekommen ist was uns am Flughafen bald erwarten wird. Auch fehlt natürlich die liebe Unterwäsche, ganz abgesehen von der restlichen Bekleidung und den Bikinis und Badeanzügen. Trotzdem aber bin ich sehr positiv überrascht. Hier, im Shop in der Schweiz, gibt es so viele Dinge, welche ich in Amerika noch nie gesehen habe und umgekehrt. Das aber ist gut so wie es ist und macht jeden Besuch und Einkauf einzigartig. In meiner neuen, aber doch so alt bekannten Welt habe ich mich am vergangenen Samstag in einen bezaubernden Duft verliebt, welchem ich sogleich ein neues Zuhause geschenkt habe. Er hat mich nebst den vielen anderen Dingen einfach umgehauen. Und dann habe ich mich für ihn entschieden. Denn ich wollte mich vorerst nur ein bisschen berieseln lassen.
"Victoria's Secret on the first side" heisst für mich so viel wie eine unverwechselbare Atmosphäre mit jedem Besuch. Die Stores nämlich erkenne ich mit nur einem Blick. Sofort, immer und überall. 

It's Midi!


Maxi, midi, mini: Der aktuelle Trend der Stunde liegt den wunderschönen Bildern im Cosmopolitan, der Elle oder den kreativ gestalteten Schaufenstern nach in der Mitte. Besser gesagt in einer schlichten, klassischen Eleganz, dem Jupe, welcher bis über die Knie geht aber dennoch nicht bodenlang ist. Ob schwarz oder grau-ich habe mich für beides entschieden-kombiniert mit tollen Mustern oder einfach einer hübschen Bluse erstrahlt ein wunderschönes und zeitloses Outfit.

Mit dem ersten Einkauf bei Mango habe ich mir Anfang dieses Monats einen kleinen Traum erfüllt. Und heute, eine Woche später, habe ich das grosse Vergnügen, euch einen Teil davon freudig präsentieren zu dürfen.  Denn es hat mir einfach gefallen! Die Art wie die Frauen auf den Bildern, oder einen Tag zuvor im Film Grease, diese langen aber doch sehr engen Jupes getragen hatten. Vollkommen und ganz mein Ding. Und dann wie durch Zufall war ich nur 24 Stunden später stolze Besitzerin eines sehr klassischen Blazers, einer aussergewöhnlichen Bluse, welche aber nicht jene auf den Bildern ist, und zweier Midis. Durch die überhaupt nicht aufdringliche Farben der einzelnen Stücke versteht es sich von selbst ihnen eine etwas herausstechendere Farbe näher zu bringen und diese sogar ein zweites Mal zu wiederholen. Zum Beispiel auf den Lippen und durch die Schuhe. So, wie ich gestern zwar zitternd aber trotzdem sehr Motiviert und mit Herz bei der Sache vor der Kamera stand, könnte ich nicht nur zur Arbeit erscheinen, sondern ohne Mühe in ein schickeres Restaurant essen gehen, in ein fernes Land fliegen oder mich auf den Weg in die grosse Stadt machen. Denn so fühle ich mich wohl, so repräsentiere ich mich gerne und könnte mir es durchaus vorstellen mich in ein paar Jahren immer noch auf diese Art zu kleiden. It's Midi, Baby!

LinkWithin

More for you