Seiten

Hello November, Goodbye October


31.10.2013 Bevor dieser Monat endet und wir bald einen neuen begrüssen dürfen, feiert die Welt den wohl gruseligsten Tag des Jahres. Der Anlass für kreative Köpfe, um ihr Können zu präsentieren. Im Internet schweben wieder verschiedenste, beeindruckende Bilder und erweisen dem Brauch alle Ehre. Nichtsdestotrotz aber, beobachte ich dies nur aus der Ferne. Jetzt mache mir einen schönen Abend, öffne den verkleideten Gruselgestalten gerne die Türe und erfreue sie mit Süssigkeiten. Denke schon bald wieder ans Bett. Denn morgen erwartet mich wieder die Schule. Frisch, fröhlich und munter, bevor ich gelassen in das geliebte Wochenende starten werde.
Auf die vergangenen 31 Tagen blicke ich zufrieden zurück. Ich habe nicht nur viel dazu gelernt und mich weitergebildet, sondern einen tollen Laden für mich entdeckt und mich neu inspirieren lassen. Kariert, süss, verspielt, schwarz und stylisch muss es sein! Happy Halloween! Your Glossy

Goodies: Candy things


Das farbige Laub bedeckt nicht mehr nur die Bäume, sondern ebenso den dunklen und kalten Boden: Der Winter ist nicht mehr weit entfernt und mit der Zeitumstellung diesen Sonntag wurde der erste Schritt bis dahin bereits getan. Morgens werden wir wieder mit dem weckenden und frischen Tageslicht beschenkt, was mich persönlich sehr erfreut. Denn auch in der kalten Jahreszeit bin ich gerne fit, aufgedreht und fröhlich und freue mich wie jedes Jahr extrem auf die wunderschöne Weihnachtszeit. Das habe ich letzten Freitag beim Einkaufen wieder einmal bewiesen. Nämlich legte ich vier zuckersüsse Tannenbaum-Kerzen in den Einkaufswagen, welche ihre neuen Plätze nun in meinem Zimmer gefunden haben. Ich konnte es nicht lassen, einfach nicht an ihnen vorbeigehen. Und nun sind sie da, wartend auf den Schnee, die vielen feinen Leckereien, das Beisammensein und die Geborgenheit. Genauso wie ich. Ein bisschen früh, aber nicht mehr lange. Denn zuerst wartet Halloween auf mich und auf euch die unten platzierten Bilder meiner neusten Eroberungen. 

Mango Girl


Prioritäten müssen gesetzt werden! Und aus diesem Grund entscheide ich mich jede Woche neu dazu, den Freitagabend und Samstagmorgen für die Schule zu nutzen. Dann werden die Hausaufgaben erledigt und alles Geplante und Angefangene beendet und ausgeführt. So habe ich den Rest des Samstages und fast den ganzen Sonntag Zeit für mich. Für meine Familie, meine Hobbys und die vielen Dinge, zu welchen ich unter der Woche einfach nicht komme. Die aufgetragenen Dinge erledigt zu haben, gibt mir immer ein super Gefühl. Dadurch habe ich nämlich am Sonntag, aber auch vor allem nach der Arbeit zusätzlich Zeit um für anstehende Prüfungen zu lernen und von vergangenen Tag abzuschalten. An die Hausaufgaben brauche ich dann ja nicht mehr zu denken und kann meinen Rucksack bereits am Sonntag packen. Und genau so habe ich es die vergangenen, freien Tage gemacht. Gestern Nachmittag hatte ich dann das grosse Vergnügen mit meiner Familie einen Ausflug nach Zürich zu machen. 

Dort, in Zürich, hatte es so unglaublich viele Leute, ganz abgesehen von den Läden. Denn diese erlangten natürlich meine volle Aufmerksamkeit. Das Wetter war so angenehm. Ich trug nur einen pinkigen Blazer und fühlte mich damit absolut wohl. So passierte es, dass ich von Laden zu Laden bummelte und dabei ganz die Zeit vergass. Die Sonne war gerade dabei ins Bett zu gehen, da musterte ich ein besonders elegant gestaltetes Schaufenster von oben bis unten: Es war jenes von Mango. Und dann, völlig unerwartet passierte es, ich kam, sah und kaufte. Das erste Mal in meinem Leben verliess ich diesen Laden mit einer-oder wie gestern zwei-vollen Tasche. Natürlich, für andere ist das nichts Neues und ganz normal. Ich jedoch hatte diesen Laden wie früher Michael Kors immer versucht zu meiden. Denn wie auch bei ihm fand ich den Rummel, welchen die meisten Frauen die ich kenne um ihn machten nicht gerechtfertigt. Heute aber bin ich da anderer Meinung; und nun stolze Besitzerin von Dingen, welche ich euch jetzt natürlich noch nicht vollkommen präsentieren möchte, sondern in einen neuen Outfit-Artikel packen werde. 


Welcome back Glossy: Bei jedem einzigen Artikel freut es mich am Schluss auf "veröffentlichen" zu drücken. Diese verfassten Zeilen und die Entstandenen Bilder zaubern mir jedoch ein doppelt so breites Grinsen ins Gesicht, wie sie das sonst tun. Denn endlich konnte ich wieder einmal schreiben, ohne zu überlegen. Einfach dasitzen und die Zeit vergessen. Meinem geliebten Hobby nachgehen. Toll!

About Elegance

A woman can be over Dressed but never over Elegant
Coco Chanel


Den Outfit-Artikel dazu gibts nur Hier

Memories...


Dieses Kleid. Diese Schuhe. Dieser Tag. An sie werde ich mich wahrscheinlich immer erinnern: Meine Konfirmation. 

Bevor diese Woche endet, möchte ich einen für mich sehr besonderen Tag wieder hervorrufen und an die vielen Eindrücke und Emotionen denken. 
Der ganze Artikel, mit viel Liebe verfasst: Hier

Eine süsse Versuchung!


Lange habe ich es ruhen lassen. Doch dann packte mich die Back-Lust und ich nahm mein wunderschönes Cupcake Buch zur Hand. 

Nicht nur in der Mode, auf dem Blatt Papier oder in meinen eigenen vier Wänden bin ich gerne kreativ, sondern auch in der Küche. Zugegebenermassen brauchte ich ein paar Minuten bis ich mich wieder orientiert habe, konzentrierte mich dann aber voll auf meine Arbeit. Ich wollte einfach etwas tun, was ich nicht jeden Tag mache. Hatte Lust Neues zu lernen und mich darin zu verbessern. Und dann kam mir das Backen in den Sinn. Am Sonntagnachmittag zückte ich darum meine aufstellend farbigen Förmchen und das von mir immer wieder bestaunte Cupcake-Buch und tapste in die Küche. Nach kurzem Überlegen und Blättern, hatte ich die Entscheidung darüber, welches Rezept ich befolgen werde getroffen und legte los. Nämlich entschied ich mich für die Schokoladen-Cupcakes mit der orangen-Buttercrème. 
Ein kleiner Fehler hier und einer da, nichtsdestotrotz duftete es nicht viel später extrem und verlockend gut im ganzen Haus. Und als ich die Cupcakes dann aus dem Backofen nahm und sie etwas später mit der Buttercrème verzierte, konnte ich es kaum abwarten sie endlich zu probieren. Mein Fazit? Sehr guät:)!

Momentan bin ich fest dazu entschlossen nächstes Wochenende wieder Zeit in der Küche zu verbringen. In diesem gut duftenden, mit lauter leckeren Dingen gefülltem Raum. Und wenn ich daran denke, dass meine kleinen süssen bereits alle wieder verschwunden sind, würde ich dies am liebsten schon jetzt tun. 

Victoria's Secret News


Sie zählt zu meinen absoluten Lieblingsboutiquen und zieht mich mit dem blossen Erscheinen ihrer tollen, pinken Papiertüten in den Bann: Victoria's Secret. 

Vor einer Woche, als für mich der frühe Alltag wieder begann, freute ich mich bereits auf den Abend, bevor ich jedoch überhaupt zu arbeiten begonnen hatte. Dies aber nicht weil ich nicht gerne arbeiten oder zur Schule gehe, sondern weil ich mich nach der Rückkehr meiner Kamera und Eltern sehnte. Und als es dann langsam dunkel und kälter wurde, ich mich auf den Heimweg machte und etwas müde Zuhause ankam, durfte ich mich gleich dreifach freuen. Im Artikel "Shiny News" angekündigt, möchte ich euch nun zwei meiner tollen, neuen Lieblinge vorstellen. Beim Fotografieren hatte ich grossen Spass. Die kleinen Details und die süssen Farben verzaubern mich einfach. Überall in meinem Zimmer habe ich sie aufgestellt. freue mich beim Vorbeigehen ab ihnen. Klein, süss und persönlich. 

Guess magazine


Nein, sie kann es nicht lassen. Ich kann es nicht lassen!

Während meiner Shoppingtour in der vergangenen Ferienwoche-Fashion News folgen-machte ich meinem Lieblingsgeschäft einen Besuch und bin dabei erneut einem kleinen Traum in blau, gefüllt mit vielen Tollen Fotos, News und Inspirationen begegnet. Es lächelte mich einfach so an. Und dann konnte ich nicht anders. Ich musste es einfach haben. Unglaublich! Und als ich es in einer ruhigen Minute durchblätterte, war ich über die Vielfalt des Inhalts sehr erstaunt und zückte sogleich die Kamera. Erwartet habe ich nämlich lediglich schön angezogene Seiten.

Bevor meine Augen jetzt aber im Guess Magazine versinken und ich mich mit meinen Ideen auseinandersetze, wünsche ich euch ein wunderschönes Wochenende und viele, erholsame und bunte Erlebnisse. 

Die Kommentarfunktion macht Ferien

Guten Abend meine lieben Leserinnen!

Die Kommentarfunktion meines Bloges hat mich die letzten Tage extrem verwundert: Denn erst heute habe ich gemerkt, dass sie gar nicht mehr existiert. Sie macht Ferien, ohne mir vorher Bescheid zu sagen. Eure Kommentare musste ich viel zu lange, unbewusst missen. Doch nun will ich das ändern! Um aber ehrlich zu sein, weiss ich mir nicht mehr zu helfen. Das Problem ist, dass ich die Funktion natürlich aktiviert habe, sie aber nicht unter jedem Artikel erscheint. 

Damit wir so bald wie möglich wieder miteinander kommunizieren können, möchte ich euch um Hilfe bitten. Sollte jemand von euch wissen wie man meine geliebte Funktion wieder einblenden kann, dann würde ich mich über eine Email sehr freuen.

c-glossy@hotmail.com

Auf der rechten Seite findet ihr nun wieder eine Shoutbox zu finden. Solltet ihr mir also keinen Kommentar schreiben können, aber trotzdem etwas mitteilen wollen, dann ist sie nun eine gute vorübergehende Lösung. 

Shiny News!


Bilder sind etwa Unglaubliches! Sie halten nichtnur Momente oder Zeiten, sondern vor allem auch Erinnerungen fest. Schenken uns die grosse Möglichkeit etwas zu Verewigen. Auch wenn man daran  meistens nur in der ersten Zeit denkt. Denn nichts hält für immer. Leider. 

Gestern Abend erreichte mich nach mehr als einer Woche Auszeit endlich meine Kamera wieder. Schön wie immer, lag sie da und stachelte mich an. Ein paar Augenblicke später befand sie sich bereits in meinen Händen und hatte das grosse Vergnügen drei meiner neuen Lieblinge in Pose zu setzen. Denn mit ihr funkelten und glänzten mich auch andere, neue Dinge an und sahen dabei so wunderschön aus. Genau nach meinem Geschmack...Stay tuned! Mehr dazu wird folgen!

Back to work!

Und jetzt ist es schon wieder Montag. Früh und Montag. 

Nach einer Woche Ferien, vor der Schule, der Arbeit und auch meiner Kamera beginnt für mich heute der Alltag wieder. Zur Schule gehen werde ich diese Woche noch nicht, mich jedoch fünf Tage lang meiner Arbeit widmen, was sicher für eine abwechslungsreiche und gelungene erste Woche sorgen wird. Auf was ich mich zudem sehr freue ist die Tatsache, dass ich heute Abend meine geliebte Kamera wieder begrüssen darf. Seit gestern Abend nämlich bin auch ich wieder an dem für mich schönsten Ort der Welt, meinem Zuhause angekommen. Mein Bett, mein Zimmer, meine Familie, alles meins. Aber zuerst: 

Back to work. Have a nice week! In love, your Glossy.

Die Luft zum Atmen

Neues ausprobieren, unvorstellbares möglich machen, sich selbst neu erfinden. Immer und immer wieder. Um dieser ständigen Verwandlung jedoch standhalten zu können und ihr diesen persönlichen Touch zu verleihen, muss man sich selbst sein! 

Da, auf den vielen Strassen dieser Welt gehen, laufen, stöckeln, watscheln und schlarpen so viele unterschiedliche Frauen. Sie alle sind so verschieden, anders und so einzigartig. Auch wenn viele das oft nicht wahrhaben wollen oder sich durch ihre zu genaue Vorstellung von Schönheit oder Erfolg. Was sie wie tragen, tun sie auf ihre eigene Art. In der Welt der Blogger kommt dies täglich sehr gut zur Geltung. Denn es existieren unzählige Seiten, gefüllt mit Texten, Bildern und Ideen. Schon einmal habe ich in einem Artikel festgehalten, was ich über erfolgreiche und weniger oder gar nicht bekannte Blogs denke. Denn für mich geben sich die "Grossen" nicht mehr Mühe, als dies die "Kleinen " tun. Sie bekommen nur nicht die Chance es allen zu zeigen, ernst genommen zu werden. Doch wir alle füllen unsere öffentlichen Tagebücher mit unserem persönlichen Style. Unseren Kombinationen und unserer Art sie zu tragen. Wir alle tragen zu dieser Bewegung bei und halten sie am Leben. Und zwar durch unsere geliebten Leser, die Luft zum Atmen eines jeden Autors. 

Man muss sich selbst sein, weil man nur dann gut ist!

Goodie: Miau, eine persönliche Geschichte


Es war vor mehr als zwei Jahren. Meine Schwester kam ganz aufgeregt ins Haus gerannt und erzählte hastig etwas von einer kleinen Katze. Als sie sich ein bisschen beruhigt hatte, vertraute sie uns an, dass die neue Nachbarin auf der Strasse eine kleine, halb tote Katze auf der Strasse gefunden hatte. Auf dem Weg zum Supermarkt war sie an einem heruntergekommenen Bauernhof vorbeigefahren und hatte etwas Schwarzes auf der Strasse entdeckt. Damit die Autos nicht darüber fuhren, hielt sie an, stieg aus und schob den "Haufen" ein bisschen zur Seite. Dann machte es plötzlich:"Miau..." Und ein paar Sekunden später stand fest: Es war nichts Anderes als eine kleine, arme Katze. Nach diesem emotionalen Schock nahm unsere Nachbarin die Katze mit nach Hause und ging mit ihr zum Tierarzt. Dann erfuhr meine Schwester davon und stand einen halben Tag später mit dem kleinen, zu diesem Zeitpunkt noch namenlosen Ding auf dem Arm vor unserer Türe. Das Kätzchen war so klein (ca. 6 Wochen alt), so zerbrechlich und unglaublich süss. Es folgten zwei Tage voller Betteln. Zittern und Hoffen, dass wir "es" behalten dürfen. Meine Schwester und ich redeten so lange auf meine Mutter ein, bis sie mit uns zum Tierarzt fuhr. Dort aber sagte uns die Ärztin, dass wir uns nicht zu grosse Hoffnungen machen sollten. Denn der kleine Schatz war mit so ziemlich allem befallen, was man sich vorstellen kann. Sie hatte zu wenig Blut, war unterernährt, unterkühlt, hatte Flöhe, Würmer, eine Erkältung. Viele Gespräche und Medikamente später, erlaubte uns meine Mutter endlich sie zu behalten. Und von diesem Zeitpunkt an gehörte sie offiziell zu unserer Familie. So tauften wir sie auf den Namen Gina. Ob sie jedoch wirklich durchkommen würde, wusste niemand. So richtig daran geglaubt haben nur wenige.


Aufgepäppelt haben wir sie mit gutem Futter, auf eine Wärmeflasche gebettet, mit viel Liebe, Geborgenheit und grosser Hoffnung.

Inzwischen ist Gina 3 Jahre alt und sieht aus wie Garfield höchstpersönlich. Wie ich hat sie ebenfalls alle zwei Minuten Hunger. Jeden Morgen spielt sie mit ihren kleinen Lieblings-Fellmäuschen. Diese muss man ihr immer durch die ganze Stube werfen. Sie ist die zufriedenste und schönste Katze der ganzen Welt. Immer wenn man sie streichelt, schaltet sie den Motor an und beginnt so laut zu schnurren, sodass man es schon von weitem hört. Gina wird sie von mir aber selten genannt, da sie etwa tausend Spitznamen trägt. Ihre beste Freundin ist übrigens unser kleiner Hund Candy. In unbeobachteten Momenten, wird diese zart von ihr am Kopf abgeleckt und kriegt sich dann vor lauter Freude fast nicht mehr ein. :) 
Gina, ich liebe dich!

Let's be friends!


...Let's be friends on Instagram! 
Sei up to date und lass dich durch persönliche Bilder über neue Posts, Ideen und meinen nicht selten verrückten Alltag im Ausland oder der Schweiz informieren. Ich freue mich auf Dich! 


Fashion Heros


Gestern Abend startete Claudia Schiffers neue TV Show Fashion-Hero und erreichte damit meine ganze Aufmerksamkeit für ein paar modische Stunden. Hinter unseren Klamotten steckt nämlich so viel mehr, als viele meinen. Habt ihr euch diese Künstler und kreativen Gesichter schon einmal vorgestellt, welche dafür verantwortlich sind, dass wir etwas Schönes kaufen können? Manchmal frage ich mich, wer wohl meine Kleider oder Schuhe designt, diese Ideen mit sich trägt und komme dann zum Entschluss, dass dies die wahren Helden sind-auch wenn sie sich selbst oftmals nicht so präsentieren. So auch beim Anblick meiner Schuhe, welche nicht nur mich bei unserem gemeinsamen Meeting im Garten verzauberten. Denn jedes Paar ist so anders und verschieden. 


Nicht nur meine Kamera, sondern auch ich bin in den Ferien. Für eine Woche. Sie verbringt die Tage weit weg, ich in der Schweiz. Nur nicht zuhause. In meinem Kopf wimmelt es nur so von Ideen, Gedanken und Texten. Auf sie jedoch werde ich warten müssen. Aber auch aus (kleinen) Steinen, welche einen in den Weg gelegt werden, kann man schönes bauen. Stimmt's?
...und nicht nur für mich sind Schuhe etwas Besonderes:)

LinkWithin

More for you